Sportabzeichen

Deutsche Olympisches Sportbundabzeichen in Bronze

Ich bin nun ganz begeistert von der Idee mein erstes Sportabzeichen zu machen. Zugegeben fange ich zwar relativ spät damit an aber besser jetzt als nie.

Am Mittwoch ging es los. Mit größter Spannung lief ich mit Barbara zum Sportplatz um die wartenden Aufgaben zu bestehen. Bis dahin ging ich davon aus alle Pflichtübungen am gleichen Tag noch zu absolvieren.

Los ging’s mit Kugelstoßen. Also her mit der Eisenkugel. Doch leider hatte ich die falsche gegriffen und wurde darauf hingewiesen, das in meiner Altersklasse statt der 4kg, die ich in der Hand hatte, die 7,26kg Kugel genommen werden muss. Ohh, das macht doch ganz schön was aus. OK, kein Problem dachte ich. Dachte ich bis zu dem Moment wo ich hörte wie weit diese kleine Murmel also fliegen sollte. Stolze 8 Meter. Für die ganz sportlichen unter uns wahrscheinlich kein Problem, doch wenn man Kugelstoßen zuletzt vor 10 Jahren gemacht hat dann schon. Naja, ich hab also die Tipps der Damen befolgt, bin in die Knie gegangen hab den Ellbogen schön hoch gehalten und beim Stoßen ’nen ordentlichen Schrei von mir gelassen (das soll bis zu 20cm zusätzlich bringen ;). Und sie flog tatsächlich lang aber nicht weit genug. Nur 7,86m. Das wars. Weitere Versuche wurden nur kläglicher, so dass ich zur nächsten Aufgabe überging.

Der Sprint. Ich suchte mir den 100m Sprint aus und war mir eigentlich sicher die geforderte Zeit von 13,5 Sekunden zu schaffen. Also ran an den Start und mit Kai auf das „Los“ gewartet. Wir sprinteten für unsere Verhältnisse verdammt schnell. Doch für mich langte es trotz Führung zum Schluss trotzdem nicht. 14,4 Sekunden also lächerliche 0,9 Sekunden trennten mich von meiner ersten erfolgreichen Sportabzeichenprüfung. Da man(n) sich ja gern mal mehr beweist als wirklich geht. Hab ich mit zwei jungen Sportlern noch einen 75m Sprint hingelegt. Diesmal hab ich nur knapp über 10 Sekunden benötigt. Jetzt fingen aber meine Beine an schwer zu werden.

Egal dachte ich und ging mit Barbara zum Weitsprung. In meiner Altersklasse (18-29 Jahre) musste ich hier 4,50m schaffen. Und das nach zwei Sprints. Gelandet bin ich dann bei 4m. Da heisst es noch fleißig zu üben.

Da ich aber immer noch nicht genug hatte, versuchte ich noch die 1000m in 3,5 Minuten zu schaffen. Nach der ersten Runde um das Fussballfeld musste ich aber aufgeben, da meine Beine einfach nicht mehr wollten.

Nun werde ich bis zum August fleißig trainieren und hoffe dann meine Prüfungen zu bestehen und dem Sportabzeichen einen Schritt näher zu kommen.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Alles auf einmal wäre auch wohl ein wenig zu viel. Zeit genug hast du ja noch für ein gutes Training. So auf Anhieb alles zu schaffen, wäre wohl auch zu schön.

    Und zugegeben, ich habe mich noch nie am Sportzeichen versucht x)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s