Drei Minuten und Elf Sekunden.

Diese Zeit benötigte ich für die geforderten 1000m des Sportabzeichens. Zum Glück war es „nicht ganz“ so warm gestern Nachmittag. Dummer weise lösten sich meine Schnürsenkel am linken Schuh bereits nach 100m. Während sich die Schleife und der Knoten langsam lockerten und aufgingen, überlegte ich aufzuhören oder mit offenem Schuh weiterzulaufen, auf die Gefahr hin eine Bruchlandung zu machen. Ganz in Wettkampfmanier, bis ich die Zähne zusammen und forderte mein Glück heraus.

Und Glück hatte ich dann mit meiner Zeit und das ich kein einziges Mal auf meine Schnürsenkel trat.

Im Nachhinein bin ich auch froh die 1000m gelaufen zu sein, bei meinem erneuten Versuch den 100m Sprint in 13,6 Sekunden zulaufen verfehlte ich die Zeit mal wieder um anderthalb Sekunden. Naja, für’s Kugelstoßen und  für den Weitsprung muss ich auch noch üben. Aber Spaß hat’s gemacht mal aus dem typischen Läufertrott zu kommen und die anderen Muskeln meines Körpers zu nutzen.

Am Abend gab’s dann noch ’ne entspannte 13km Laufrunde mit blutrotem Sonnenuntergang über dem Weserbergland.

Advertisements

3 Kommentare

  1. Ach pffft, Bolt war gestern. Morgen ist fastwind am Start und rollt das Feld von hinten auf. Und irgendwann werde ich mal am Rand unter den Zuschauern stehen und schreien: „Hey, den kenne ich! In dem sein Blog hab ich mal Kommentare reingeschrieben!“ ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s