Nachtlauf, Entspannung mit Spannung

Ich habe es den ganzen Winter über gemacht und konnte es auch heute nicht sein lassen. Nachts laufen.

Wer nachts läuft erlebt das Laufen mit ganz anderen Eindrücken. Je nachdem wie hell die eigene Stirnlampe ist sieht man mehr oder weniger, was um einen herum passiert. Jedoch nie alles. Und hier beginnt schon die Spannung zu steigen. Denn dreht man sich um weil hinter einem die gerade losgetretenen Kiesel rollen, weiss man nicht was gerade vor einem passiert.

Schon oft stockte mir tief im Wald plötzlich der Atem. Die ganze Zeit über hat man das Gefühl nicht allein zu laufen. Doch es gibt auch die andere Seite. Denn bleibt man einfach mal mitten in der Nacht mitten auf einem Feldweg oder im Wald stehen. Dann hört man viele Geräusche der Natur die tagsüber vom Lärm verschlugt werden.

Es ist ein wunderbares Gefühl den leichten Frühlingswind im Gesicht zu spüren und den Bäumen zu lauschen die sich sanft hin und her bewegen. Schaltet man dann wieder das Licht an passiert es nicht selten, dass man von leuchtenden Augen angestarrt wird. Dabei habe ich persönlich aber noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Ich kann nur jedem empfehlen auch mal einen Nachtlauf zu machen und während des Laufs ab und zu mal inne zu halten und einfach nur zu geniessen. Dann wird das Laufen zu einer ganz neuen Erfahrung.

Noch ein Tip zum Schluss, wer absolute Stille erfahren will, der sollte in einer windstillen Nacht oder einem sehr frühen Morgen in die Mitte eines Feldes laufen. Hier herrscht dann wirkliche Stille.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s