Erster Lauf mit dem Merrell Trail Glove

Nach den ersten absolvierten Kilometern im Gelände und auf der Straße mit normalen Tempo und im Sprint, folgt hier mein Erfahrungsbericht zum Merrell Trail Glove Men.

Als vor ein paar Tagen das Paket mit den Merrell Trail Glove bei mir ankam, war ich schon mehr als gespannt, hatte ich doch zuvor durchweg positives zu diesen Schuhen gelesen. Das Paket von Globetrotter Ausrüstung enthielt sogar zwei Größen, da ich nach Absprache mit Kostas (einem netten Globetrotter-Mitarbeiter und selbst begeisterten FiveFingers-Läufer) nicht sicher war, ob ich eine Nummer kleiner – wie bei den Vibram FiveFingers – nehmen sollte oder doch meine reguläre Schuhgröße.

Normale Schuhgröße

Ziemlich schnell stand die fest, dass nur die reguläre Schuhgröße in Frage kam. Die große Zehenbox vermittelt einem den Tragekomfort der FiveFingers und lässt kein Gefühl von Enge aufkommen. Mit dem Lauftreff ging es dann auf eine abwechslungsreiche Strecke die über feinen und groben Schotter, festen und weichen Waldboden und über Beton und Asphalt führte.

Grober Schotter wenig Aua

Gleich zu Beginn ging es über einen abwechselnd fein und grob geschotterten Weg. Dies war für mich auch der wichtigste Abschnitt, da ich hier bisher immer eher vorsichtig gelaufen war und ständig versuchte den besonders groben Schottersteinen auszuweichen. Doch mit den Trail Glove war es nun weniger schlimm und ich musste nur noch den wirklich großen Steinen ausweichen, was man ja mit normalen Schuhen auch macht.

Den Waldboden spüren

Trotz des besseren Schutzes der Fusssohle, kann ich den Untergrund in den Trail Glove immer noch spüren und so macht das Laufen im Wald und auf weichen Trails richtig Spass. Die griffige Sohle bietet zudem genügend Halt auf rutschigem Untergrund ohne zuviel Dreck aufzunehmen.

Gut belüftet

Das Obermaterial wirk sehr robust und ist trotzdem sehr luftig. Gegen das Licht gehalten kann man gut sehen, wie luftdurchlässig das Obermaterial ist. Zu schätzen gelernt habe ich auch gleich die verstärkte Zehenkappe. Zwei Mal stieß ich gegen Steine und Wurzeln und war froh dieses Mal nicht die FiveFingers Bikila angehabt zu haben, denn dort gibt es für solche Zusammenstöße weniger Schutz.

Das Innenmaterial wirk leicht rutschhemmend, da ich beim Anziehen merke, wie es meine Socken nach hinten zieht. Gut geschnürt hat man so einen sehr guten Halt im Schuh. Alles in allem sind die Trail Glove gefühlt genauso schwer wie meine Bikila.

Geniales Detail

Beim Fotografieren der Merrell Trail Glove fiel mir ein geniales Detail auf der Zunge des Schuhs auf. Die Schnürsenkelhalterungen sind mit der Zunge vernäht, so dass man beim Zuschnüren des Schuhs die Schuhzunge zwangsläufig mit nach oben zieht und so weniger das Problem von Druckstellen auf dem Spann des Fusses hat. Eines sei in diesem Zusammenhang bemerkt: Die Schnürsenkel sind zu lang. Denn trotz Doppelschleife hat man viel Schnürsenkel übrig, was gerade im Wald zum Hängenbleiben an Ästen oder Wurzel führen kann.

Mein Fazit

Die Merrell Trail Glove sind für mich derzeit die besten Minimalschuhe für das Laufen im Gelände. Leicht, flexibel und doch schützender als die FiveFingers werden sie mich nun öfter auf Läufen ins Weserbergland begleiten. Meine FiveFingers Bikila werden aber nicht im Schrank enden, sondern mich auf Strecken ohne hartem Terrain begleiten.

Advertisements

23 Kommentare

  1. Danke für deinen Bericht. Drei Dinge, die ich mich frage:
    1) Wie kommst du Barfuss in dem Merrell zurecht? Angenehm oder störende Nähte?
    2) NB Minimus Trail im Vergleich zu den Merrell, was meinst du? Schon probieren können?
    http://www.newbalance.com/nb-minimus/
    3) Wie verdammt noch mal bekommst du deine Bikilas wieder so weiß? Ich kann die schrubben ohne Ende, den Graustich bekomm ich nicht mehr raus :)
    (Wie viele Km bist du mit denen schon gelaufen?)

  2. Bisher bin ich nicht barfuss mit den Trail Glove unterwegs gewesen, doch bisher hatte ich kein Problem mit Nähten. Am Anfang drückte der Knick des Stoffes oberhalb der Zehen. Ich habe dann den Schuh einmal wie eine Schnecke zusammen gerollt und so für ne Stunde gelassen. Danach war der Knick gerade übern Fussrücken und nicht mehr quer. Und nun drückt nix mehr.

    Den Minimus hatte ich noch nicht an den Füssen, doch laut der Bewertung eines bekanntest Barfussläufers ist der Merrell Trail Glove ‚der Schuh‘ für Barfuss-Trail-Läufer. Was ich bisher auch bestätigen kann.

    Die Bikilas stecke ich regelmäßig mit meinen Laufsachen in die Waschmaschine. Bei 40°C wird dann alles wieder schön sauber ;)

    Mit den Merrell bin ich jetzt ungefähr 80km und mit den Bikila um die 140km gelaufen.

  3. Hallöchen,

    sehr interessanter Bericht, vielen Dank :)

    Was mich noch interessieren würde – hast du bei den Merrells wie bei den FiveFingers deine ganz normale Schuhgröße? Wie wirkt sich das bei langen Läufen aus?

    Viele Grüße

  4. Hallo Stefanie,

    bei den FiveFingers nehme ich immer eine Nummer kleiner und bei den Merrell die normale Schuhgröße. Im Bezug auf lange Läufe kann ich nur so viel sagen, dass nach einer gewissen Trainingsphase auch lange Läufe kein Problem mehr sind. Ich hoffe, Deine Frage zu langen Läufen so richtig verstanden zu haben.

    Viele Grüße :D

  5. Hallöchen nochmal,

    mit den langen Läufen meinte ich das eher so, wie sich die Schuhgröße auswirkt. Sprich, bei ganz normalen Laufschuhen soll man ja im Normalfall eine Nummer größer nehmen, als man in seinen Alltagsschuhen hat, weil die Füße ja auch anschwellen. Was nimmt man dann daher bei den Minimalschuhen für eine Größe ;) ?!

  6. Hallo Stefanie,

    ich habe bei beiden Schuhmarken keine Probleme, da beide sehr flexibel sind. Auch bei langen Läufen und hohen Temperaturen. Nur die Aussage über das antibakterielle Innenfutter kannst Du knicken. Das müffelt bei häufiger Benutzung und vorallem beim Laufen ohne Socken trotzdem. Das ist aber nicht weiter schlimm, da Du sie zusammen mit Deiner Sportwäsche in die Waschmaschine packen kannst.

    Viele Grüße

  7. Bei meinem Merrell Trail Glove, erstanden bei Zalando im März 2012, hat sich nach 350 Laufkilometern auf Wald- und Forstwegen die Sohle des rechten Schuhs Schicht für Schicht abgelöst. Zalando findet die Ablösung der Vibramsohle eine „normale“ Gebrauchsabnützung…
    Ich bin sehr enttäuscht von der Marke, obwohl der Schuh eigentlich traumhaft zu laufen war :((

  8. Hallo Markus,

    es scheinen doch mehr und mehr Merrell-Trail-Glove-Läufer dieses Problem zu haben. Wende Dich am besten direkt an Merrell. Der Service ist super. Vielleicht tauschen sie Dir aus Kulanz die Schuhe. Ich hatte da, damals auch Glück.

    Meine Trail Glove wurden sogar ins hauseigene Labor von Merrell in den USA gesandt. Die Test ergaben aber keine besonderen Auffälligkeiten, so dass ich schon fast an meinem Laufstil zweifelte. Andererseits habe ich mit den Wingstern von NimbleToes nun ähnliche Erfahrungen gemacht. Der Abrieb ist zwar nicht genau so drastisch fällt aber auf.

    Wenn ich mal wieder mehr Zeit habe, werde ich einen Bericht zum Wingster im Vergleich zu den Trail Glove machen.

    PS: Ich sende Dir direkt per Mail meinen Kontakt zu Merrell Deutschland ;D

  9. Hallo,

    der Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht kannst Du mir trotzdem helfen. Ich trage gern meine Vibram Fivefingers. Was mich daran nervt, ist, dass man immer nasse Füße hat. Ich laufe nicht durch Pfützen oder so, aber sobald man im Wald auf feuchtem Boden läuft (Regen am Vortag), sind die Füße sofort nass. Ist das bei den Merrell Gloves auch so?

    Liebe Grüße
    Nadine

  10. Hallo Nadine,

    die Trail Glove werden auch relativ schnell nass, lediglich die Embark Glove halten die Füße trocken, dafür sind diese aber auch nicht so angenehm am Fuß.

    Ein bessere Lösung für trockene Füße in jedem Schuh sind wasserdichte Socken. Ich habe mir vor einiger Zeit ein Paar Socken von SealSkinz gekauft und bin sehr zufrieden. Trockene Füße im Sommer, Herbst und Winter. Anfangs fühlen sie sich wie ein Plastiktüte an ;) doch während des Laufens schmiegen sie sich an den Fuß und sind nicht mehr zu spüren. So habe ich trockene Füße in meinen bequeme Trail Gloves :D

    Beichte mir doch bei Gelegenheit, wie Du es gelöst hast.

  11. Die Socken funktionieren einwandfrei und sind nicht dicker als übliche Sport- bzw. Tennissocken. Ich hatte Socken ursprünglich zu meinen Wingstern von NimbleToes gekauft und sie erst später auch mit den TrailGlove verwendet, sie tragen also nicht auf ;)

  12. So, ich habe mir jetzt mal den Merrell Glove bestellt (leider trotz der Wahl einer größeren Größe immer noch etwas zu knapp, also 2 weitere Größen geordert). Auf jeden Fall habe ich den Schuh angezogen und habe etwa 5 mm Wasser in die Badewanne gelassen, um in dieser „Pfütze“ zu laufen. Die Füße blieben trocken. Das ist schon einmal gut. Meine Vibram Fivefingers sind schon durch, wenn ich nur auf feuchten Waldboden trete, von richtigen Pfützen ganz zu schweigen ;) Also brauche ich die Socken nur für die Tage, an denen es wirklich auch von oben schüttet. Danke für den TIpp! Auf die Idee wäre ich nie gekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s