Stich ins Herz

Im laufe dieser Woche bekam ich während eines Gespräches einen heftigen Stich ins Herz. Für geschätzte 3 Sekunden blieb mir die Luft weg und der Schmerz strahlte in Arm und Kopf aus. Bis zum darauf folgenden Tag verspürte ich einen gewissen Druck in der Brust. Auch einen zwar leichten aber dennoch spürbaren Schmerz der immer noch in Arm und Hals ausstrahlte.

Die Ursache für den Schmerz im Herzen sollte ich bereits am kommenden Tag erfahren. Es kam anders als ich es mir gedacht und gehofft hatte.

Ich schlief zunächst unruhig ein konnte dann aber gut durchschlafen. Auch nach dem Aufstehen fühlte ich mich noch immer unwohl. Mein erster Weg an diesem Tag führte deshalb zu meinem Hausarzt.

Unauffälliges EKG

Das EKG zeigte keine Auffälligkeiten und auch sonst konnte der Doc nichts ungewöhnliches feststellen. Doch nun kam eine weitere Fähigkeit meines Hausarztes ins Spiel. Denn er hat mehr als 30 Jahre Berufserfahrung als Chiropraktiker. Er begutachtet meinen Rücken und stellte ziemlich schnell einige Verspannungen fest und damit zusammenhängende Schiefstellungen in meiner Wirbelsäule.

Zunächst wurden die Partien mit den festen, verspannten Muskeln geschröpft. Eine sehr angenehme Prozedur. Bei der zwar etwas Blut fliesst aber es sonst schmerzlos bleibt. Danach gabe es eine angenehme lockernde Rückenmassage.

Alles wieder im Lot

Zu guter letzt legte der Doc selbst Hand an und Rücke alle betroffenen Gelenke wieder in ihre vorbestimmte Position. Vorallem im Rücken-, Schulter und Halsbereich gabe es viel zu tun. Und zum Schluss noch die Hüftgelenke und das Wadenbeinköpfchen gerade gerückt.

Ich kann es schwer erklären, doch ich merkte schon jetzt eine Art von Freie im Brustraum. Am darauffolgenden Tag und einer gut durschlafenen Nacht fühlte ich kaum noch Spannungen in der Brust und heute geht es mir wieder gut. Mal sehen was die Zukunft bringt.

Foto: http://www.sxc.hu/photo/262068
Advertisements

3 Kommentare

  1. Ist das Dein Thorax auf dem Röntgenbild? Wenn ja, dann verrät es eine ganze Menge über Dich ;-)

    Hoffe es geht Dir wieder gut und die Beschwerden sind weg, chiropraktische Manöver bringen allerdings immer nur kurz- oder mittelfristig Besserung. Der Rest muss mit gezielter Stärkung der entsprechenden Muskulatur stabilisiert werden, sonst drohen ähnliche Beschwerden.

    Salut
    Christian

  2. Nee, nee, dass Bild ist nur symbolisch. Den Quellenhinweis habe ich gleich noch ergänzt.

    Mir geht es soweit wieder gut. Doch es hat mir gezeigt, was passiert, wenn man fahrlässig mit seinem Köper umgeht und das es nicht reicht sich ausgewogen zu ernähren bzw. regelmäßig Sport zutreiben.

    Mein Arzt hat mir die Stärkung der Rücken- und Bauchmuskulatur zur Aufgabe gemacht (therapeutisch wie auch privat).

    Beim letzten Lauftrefftreff ( ;) ) habe ich deutlich gespürt, dass meine Muskeln in diesen Bereich kaum ausgebildet sind. Denn bisher habe ich mich einfach nur aufs Laufen konzentriert und zuwenig auf das Muskelaufbau- und Koordinationstraining.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s